make PVA great again!

Im letzten PVA gab es einige Punkte, die ich erneut aufgreifen möchte.

Ö4 Stellenplan 2017 und Entwicklung der Personal- und Versorgungsaufwendungen 2017

Es sollen knapp 70 neue Planstellen im neuen Jahr dazukommen (+alle in der Tagesordnung noch dazukommenden).

giphy2Ö5 Haushaltsplanberatungen 2017

Ich wollte fragen, ob denn die Kennzahlen (Sitzung vom letzten Mal) nicht eingeflossen sind. Die Verwaltung teilte mit, die Vorlage im Frühjahr erneut mit eingearbeiteten Kennzahlen vorzulegen, damit diese im Entwurf für den Haushalt 2018 berücksichtigt werden können.

Es gab auch eine Tischvorlage der Grünen. Sie wollten bestimmte Position im Haushalt einplanen:

  • Neubau/ Erweiterung Verwaltungsgebäude
  • Sanierung und Neubau „Treffpunkt Bildung“ Bushof
  • Energetische und barrierefreie Sanierung Welthaus
  • Sanierung Neues Kurhaus
  • Zusätzliche Personalstelle Fachbereich Verkehrsanlagen zwecks Bewohnerparken

Ich enthielt mich bei allen Punkten (da ich keine Rücksprachemöglichkeit mit der Fraktion hatte, außer bei der Sanierung Welthaus, ist halt nicht barrierefrei!).

Ö11 Implementierung einer Clearingstelle im Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration durch die Einrichtung von zwei Planstellen im Umfang von insgesamt 1,5 VZÄ für ein interkulturelles Fallmanagement

Frage unsererseits: Wir haben den Eindruck, dass diese Stellen nicht ins Leben gerufen werden würden, wenn es keine Zufinanzierung gibt. Verwaltung so: Ja!

giphyAuf meine Frage, ob den gewisse Sprachkenntnisse vorausgesetzt oder gewünscht wird, teilte die Verwaltung mit, dass es eher fachliche Kenntnisse ausreichen, da man mit einer gewissen Sprache sowieso nicht alle abdecken könne.

Ö12 Einrichtung einer weiteren Hausmeisterstelle für die Nadelfabrik (FB 56/620), bewertet nach EG 4 Abschnitt a) TVöD NRW

Diese Stelle wird von den wegfallenden Hausmeister-Stellen in Ö4 gegengerechnet.

Ö18 Einrichtung einer befristeten Referentenstelle im Dezernat I (Oberbürgermeister) für das Projekt „Aachen – Pilotstadt emissionsfreie Mobilität“

Die Referentenstelle muss beim OB angedockt sein, ist eine Vorgabe des Geldgebers.

Frage von uns: Was passiert nach 3 Jahren? Antwort: Der Mitarbeiter wird in der Verwaltung weiter eingesetzt.

Es wird wohl intern besetzt werden und man erhofft sich während diesen drei Jahren neue Fördergelder akquirieren zu können.

6gjo1Ö20 Mitteilungen der Verwaltung

  1. Das Konzept zum Bedarf der Verwaltungsgebäude soll im März vorgelegt werden.
  2. Ständige Stellvertretungen in den Kitas hat begonnen. 5gruppige wurden bereits ausgeschrieben und das Besetzungsverfahren wird durchgezogen. Im März könnten die Stellen besetzt sein. Es wird angedacht in 2017 auch die 4gruppige auszuschreiben und eventuell noch in 2017 zu besetzen. Kommentar Verwaltung: Bei 57 Kitas wäre es nicht ohne weiteres möglich, alles auf einmal zu machen, da auch z.B. Leitungen von 2gruppigen Kitas sich auf Stellvertreterposten bewerben würden.
  3. Da der neue Stellenplan erst wieder in der 2. Halbjahreshälfte relevant werden soll, war der Vorschlag der Verwaltung den Fachbereich näher zu bringen. Angedacht ist, dass in jeder Sitzung mal ein Mitarbeiter im PVA sich und die Arbeit seiner Abteilung vorstellt. #guteSache

bis denne!

 

Advertisements